Impressum & AGB

Impressum

 

SE-Texte

Sandra Eschenburg

freie Texterin

Internetdienstleistungen

Wacholderweg 12

50189 Elsdorf

 

Telefon: (0049) 173 / 3 44 11 87

www.se-texte.de

E-Mail:eschenburg(at)se-texte.de

 

Allgemeine

Geschäftsbedingungen

für Textdienstleistungen

 

(Stand: 01.09.2014)

 

Allgemeines

 

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für den gesamten Geschäftsverkehr zwischen Sandra Eschenburg und seinem Auftraggeber (im Folgenden Kunde).

 

Die aktuelle Anschrift und sämtliche Kontaktmöglichkeiten mit Sandra Eschenburg sind unter http://www.se-texte.de angegeben.

 

Die aktuelle Fassung dieser AGB ist unter http://www.se-texte.de aufrufbar und wird dem Kunden auf Anfrage auch per Post oder auf elektronischem Wege zugeschickt.

 

Gegenstand und Umfang der Leistung

 

Die Dienstleistungspalette von Sandra Eschenburg umfasst vor allem Textdienstleistungen. Die Liste und Umfang der angebotenen Dienstleistungen werden ständig aktualisiert und an die Nachfrage angepasst.

 

Vor Auftragserteilung wird die konkrete Dienstleistung nach Art, Umfang, Frist und Honorar mit dem Kunden möglichst genau abgestimmt.

 

Die Abwicklung sämtlicher Aufträge des Kunden unterliegt dem Dienstvertragsrecht nach § 611 ff. BGB, es sei denn, es wurde etwas anderes vereinbart oder es ergibt sich etwas anderes aus der Natur des Auftrags.

 

Sandra Eschenburg ist berechtigt, den Auftrag des Kunden auch durch freie Mitarbeiter ausführen zu lassen. Ausnahme: Es wurde vertraglich festgesetzt, dass Textdienstleistungen ausschließlich von Sandra Eschenburg erbracht werden sollen. Sandra Eschenburg bleibt stets der alleinige Vertragspartner des Kunden.

 

Zustandekommen des Vertrags

 

Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn dies Sandra Eschenburg ausdrücklich in Text- oder Schriftform (per E-Mail oder Brief) bestätigt.

 

Durch die Erteilung des Auftrags bestätigt der Kunde, dass er diese AGB zur Kenntnis genommen hat und akzeptiert.

 

Sämtliche Angebote von Sandra Eschenburg unter www.se-texte.de sind freibleibend und unverbindlich.

 

Rücktritt

 

Der Kunde hat das Recht, jederzeit vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt ist in Textform an Sandra Eschenburg zu erklären. Der bis zum Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung erbrachte Teil der Dienstleistung ist vollständig zu vergüten. Der Kunde ersetzt zudem alle sonstigen im Vertrauen auf die Gültigkeit des Vertrags gemachten Aufwendungen und sonstige entstandene Schäden.

 

Sandra Eschenburg kann vom Vertrag insbesondere dann zurücktreten, wenn im Laufe der Auftragsbearbeitung deutlich wird, dass der Gegenstand der Dienstleistung geltendes Recht oder anerkannte moralische Normen verletzt. Auch in diesem Fall gilt das unter Abs. 1 Gesagte in Bezug auf die Erstattung der entstandenen Kosten und die Vergütung der geleisteten Arbeit.

 

Haftung von Sandra Eschenburg

 

Sandra Eschenburg verpflichtet sich, den Auftrag des Kunden mit der größtmöglichen Sorgfalt auszuführen. Eine Garantie für völlige Fehlerfreiheit bei der Leistungserbringung ist jedoch aufgrund der Natur der meisten angebotenen Dienstleistungen ausgeschlossen.

 

Alle erstellten bzw. bearbeiteten Texte verstehen sich als Vorschläge und Empfehlungen und bedürfen daher immer einer Nachüberprüfung durch den Kunden.

 

Innerhalb von zwei Wochen nach Auftragserledigung kann der Kunde die Leistung beanstanden und Mängel geltend machen. Eine Beanstandung wegen unwesentlicher Mängel ist ausgeschlossen. Der Auftrag gilt als genehmigt, wenn innerhalb der genannten Frist keine Beanstandung erfolgt. Im Falle einer Beanstandung muss der Kunde die Mängel in Textform nachweisen und begründen; er hat Sandra Eschenburg eine angemessene Frist zur Nachbesserung zu gewähren. Erst wenn die Nachbesserung fehlschlägt, das heißt, wenn nach der Nachbesserung immer noch erhebliche Mängel verbleiben, oder wenn eine Nachbesserung aufgrund der Art der Dienstleistung nicht möglich ist, verliert Sandra Eschenburg entsprechend der Erheblichkeit der Mängel ganz oder teilweise ihren Honoraranspruch.

 

Sandra Eschenburg haftet nur bei nachweislichem Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, insgesamt jedoch nur bis zur Höhe des vereinbarten Honorars. Sandra Eschenburg haftet nicht für Schäden oder Verzögerungen, die durch höhere Gewalt, technische Störungen oder Verschulden des Kunden entstanden sind.

 

Preise und Zahlungsbedingungen

 

Wenn ausdrücklich nichts anderes vereinbart ist, verschickt Sandra Eschenburg die Rechnung im PDF-Format per E-Mail an den Kunden nach der Auftragserledigung.

 

Der Kunde entrichtet das vereinbarte Honorar auf dem vereinbarten Weg zum vereinbarten Zeitpunkt. Wenn nichts anderes ausdrücklich vereinbart ist, zahlt der Kunde innerhalb von zwei Wochen nach Empfang der Rechnung per Banküberweisung ohne Abzüge und unter Übernahme sämtlicher Überweisungskosten.

 

In Einzelfällen, insbesondere bei umfangreichen Aufträgen oder wenn der Kunde in der Vergangenheit durch verspätete Zahlungen aufgefallen ist, kann Sandra Eschenburg die Annahme des Auftrags von einer teilweisen oder vollständigen Vorauszahlung abhängig machen. Es gilt der vereinbarte Preis.

 

Es wird keine Umsatzsteuer erhoben, da Kleinunternehmer

im Sinne § 19 Abs. 1 UStG.

 

Mahnkosten, Vertragsstrafe

 

Wenn der Kunde nicht vereinbarungsgerecht zahlt – also etwa nicht fristgerecht, nicht im vereinbarten Umfang oder nicht auf dem vereinbarten Weg –, ist Sandra Eschenburg berechtigt, die gesetzlich bestimmten Verzugszinsen zu berechnen und alle sonstigen nachweisbar entstandenen Schäden geltend zu machen.

 

Darüber hinaus ist Sandra Eschenburg berechtigt, bis zu drei kostenpflichtige Mahnungen in angemessenen Zeitabständen an den Kunden zu verschicken.

 

Der Kunde hat keinen Anspruch auf Erhalt der Mahnungen. Sandra Eschenburg kann auch schon nach der ersten, der zweiten oder sogar ganz ohne jegliche Mahnung ein gerichtliches Mahnverfahren oder das sonst in Frage kommende gerichtliche Verfahren einleiten, insbesondere wenn aufgrund der Kommunikation des Kunden oder sonstiger Umstände keine freiwillige Zahlung zu erwarten ist.

 

Für den Fall der Einleitung eines gerichtlichen Mahnverfahrens oder eines sonstigen gerichtlichen Verfahrens auf Verschulden des Kunden wird eine Vertragsstrafe vereinbart. Diese Summe dient als Kompensation für den Zeitaufwand, den ein solches Verfahren auf Seiten von Sandra Eschenburg erfordert. Sämtliche andere Schadensersatzansprüche bleiben von der Vertragsstrafe unberührt und können zusätzlich geltend gemacht werden.

 

 

Quelle Fotos: www.fotolia.com